toothbleeching_aligner1

Do-it-yourself Zahnbleeching

DIY Zahn-Bleaching zuhause: Was Sie schon immer wissen wollten

Weiße Zähne sind schön anzusehen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen zu Do-it-yourself Bleaching Produkten greifen. Schnell zu weißen Zähnen und dann auch noch die Zahnarzt-Kosten sparen: Das klingt einfach zu verlockend. Bleaching Strips und Gels aus der Drogerie oder von eBay sind allerdings alles andere als sicher. Wir stellen Ihnen die verschiedenen DIY-Alternativen und kurz die professionellen Methoden der Zahnaufhellung vor.

Sind frei verkäufliche Bleaching Gels, Strips und Schienen-Gel-Sets sicher?

Jeder, der regelmäßig seinen schwarzen Tee oder ein Gläschen Rotwein trinkt, kennt das Problem: Die Zähne verfärben sich und finden auch nach einer professionellen Zahnreinigung nicht mehr zu ihrem alten „Glanz“ zurück. Was liegt da näher, eines der auf dem freien Markt erhältlichen Mittelchen zum Zähne bleichen auszuprobieren. So verlockend die Versprechen der Anbieter auch klingen mögen: Wir von der kieferorthopädischen Praxis dr.med.dent. Adler sind der Überzeugung, dass ein Bleaching mit DIY-Produkten mehr schadet als wirkt. Aber von vorne:

Warum sind Do-it-yourself Bleaching-Produkte wenig wirksam?

Bleaching-Produkte aus der Drogerie oder von eBay enthalten nicht genügend Karbamidperoxid oder Wasserstoffperoxid, um die Zahnfarbe nachhaltig zu verändern. Sie dürfen laut Gesetzgeber maximal eine Wirkstoff-Konzentration von 0,1% aufweisen. Zahnarztpraxen hingegen arbeiten mit weitaus höheren Konzentrationen (0,1-6% Home-Bleaching und In-Office-Bleaching bis 35%), wodurch sich eine schöne, gleichmäßige Zahnaufhellung erreichen lässt.

Außerdem passiert es sehr leicht, dass Anwender beim Bleaching zu Hause Fehler begehen. Eine falsche Anwendung der Produkte wiederum kann zu unerwarteten und unerwünschten Ergebnissen führen. Warum, das erfahren Sie in den folgenden Absätzen.

Bleaching - Stifte, Strips und Tinkturen: billig, wenig wirksam und oft schädlich

Bleaching-Strips (Streifen) zur Zahnaufhellung sind weit verbreitet. Sie sind für wenig Geld in Drogerien oder im Internet zu haben. Dasselbe gilt für Bleaching-Stifte zur Behandlung einzelner Zähne sowie spezielle Tinkturen, mit denen sich der Anwender die Zähne einpinselt. In den meisten Fällen werden Sie mit diesen Produkten einen leichten Zahnaufhellungseffekt erzielen. Der erhoffte Wow-Effekt wird sich damit aber nicht einstellen.

Da die Strips (Bleaching-Streifen) lediglich auf den Zahnoberflächen aufliegen, gelangt der Bleaching-Wirkstoff nicht in die Zahnzwischenräume. Beim Bleaching-Stift und der Tinktur erfolgt der Auftrag oft nicht gleichmäßig. Aus diesem Grund ist das Ergebnis dieser Methoden oft fleckig. Wir sagen: besser etwas dunklere als fleckige Zähne!

Ein weiteres Problem, das uns häufig begegnet, sind die Zahn- und Zahnfleischreizungen, die bei übertriebener und unsachgemäßer Anwendung der Produkte auftreten. Viele Anwender wiederholen die Prozedur, wenn sie nach dem ersten Durchgang unzufrieden sind. Nach mehreren Durchgängen klagen sie dann plötzlich über schmerzempfindliche Zähne.

Sets aus Zahnschienen und Bleaching-Gel: eines für alle!

Viele der Do-it-yourself-Produkte kommen als Set aus Universal Zahnschienen (Trays) und Bleaching-Gels daher. Da diese Schienen nicht individuell an die Zähne der Anwender angepasst sind, lässt sich das Bleichgel nur schlecht dosieren. Einige Zähne bekommen zu wenig, andere zu viel von dem Gel ab. Wenn das dann noch den Trays hervorquillt, sind starke Zahnfleischreizungen vorprogrammiert.

Pseudo-professionelle Zahnaufhellungs-Sets

Neuerdings gibt es im Internet sogar Sets bestehend aus Abdrucklöffeln, Abformmasse, UV-Licht und Bleaching-Gel zu kaufen. Mit diesen Sets wird den Verbrauchern suggeriert, Sie könnten sich selbst individuelle Schienen herstellen, um ein lichtaktiviertes Bleaching wie beim Zahnarzt durchzuführen. Allerdings braucht es einige Erfahrung, um einen guten Zahnabdruck zu erstellen. Kein Wunder, dass die Do-it-yourself-Schienen oft nicht richtig sitzen. Die mitgelieferte UV-Lampe hat nicht genug Power, um eine Zahnaufhellung zu unterstützen. Bei dem günstigen Preis kann sie das auch gar nicht. Leider ist auf den Verpackungen dieser Produkte oft keine oder eine für frei verkäufliche Produkte viel zu hohe Wirkstoffkonzentration angegeben. Der Kunde erhält somit ein Überraschungspaket – mit unangenehmen Folgen.

Unsichere Behandlung

Obwohl die genannten DIY-Bleaching-Kits als „sicher“ beworben werden, führen sie bei den Anwendern oft zu Zahnschmerzen, Zahnfleischentzündungen und Magenproblemen. Im schlimmsten Fall schädigt das DIY-Zahnbleaching sogar die Zahnnerven. Wenn Sie ganz sicher sein wollen, dass Ihre Zähne infolge eines DIY – Bleachings nicht „absterben“, lassen Sie besser die Finger von den Zahnaufheller-Sets.

Spezielle Zahnpasten zur Zahnaufhellung

Viele Zahnpasten mit dem Versprechen weißerer Zähne enthalten Bicarbonat und mitunter auch Blue Covarine, einen Farbstoff, der gelbe Zähne kurzfristig weißer aussehen lässt. Das Wirk-Prinzip dieser Zahnpasten basiert vor allem auf einem mittleren bis hohen Abrieb. Die Abrasion entfernt mehr oder weniger zuverlässig Tee-, Rotwein und Nikotinflecken. Hierdurch entsteht der Eindruck weißerer Zähne, wobei sie durch die Paste eigentlich nur besonders sauber werden und weißer „wirken“. Eine echte Zahnaufhellung erreichen die Anwender damit nicht.

Der Nachteil von abrasiven Zahnpasten besteht vor allem darin, dass sie dem Zahnschmelz und vor allem den freiliegenden Zahnhälsen stark zusetzen können.

Ölziehen (Ölkauen, Ölkur) – eine ayurvedische Methode der Zahnaufhellung

Die alternative ayurvedische Methode des Ölziehens im Rahmen der Zahnpflege wird im Westen immer beliebter. Sie soll den gesamten Mundraum stärken und eine zahnaufhellende Wirkung haben. Beim Ölziehen (Ölkauen) behalten Sie etwa 15 Minuten lang einen Esslöffel Öl im Mund und ziehen dieses ab und zu „durch die Zähne“. Empfohlen wird Sesamöl, aber Sie können auch jedes andere kaltgepresste pflanzliche Öl verwenden. Im Öl sammeln sich laut ayurvedischer Lehre die Giftstoffe des Körpers. Mit dem Ausspucken des Öls sollen auch die Gifte verschwinden. Tatsächlich hat die Ölkur eine positive Wirkung auf Mund und Zähne, weshalb wir sie durchaus empfehlen. Eine echte Zahnaufhellung oder gar eine Heilung von Zahnerkrankungen kann sie jedoch nicht bewirken.

Zusammengefasst: die wichtigsten Vorteile und Nachteile von DIY Home – Bleaching

Vorteile

Nachteile

Welche effektiven und sicheren Optionen für die Zahnaufhellung gibt es?

Viele Zahnärzte bieten neben dem sogenannten Home-Bleaching das schnelle und besonders sichere In-Office-Bleaching an. Grundsätzlich geht der Behandlung in beiden Fällen eine professionelle Zahnreinigung voran. Hierdurch stellen die Behandler sicher, dass die Zahnaufhellung auf der tatsächlichen Zahnfarbe aufsetzt und das Behandlungsergebnis gleichmäßig wird.

Kontrolliertes Home-Bleaching: die bequeme Zahnaufhellung zu Hause

Im Rahmen des Home-Bleachings gibt Ihnen der Zahnarzt individuell angefertigte Zahnschienen und Bleaching-Gel mit nach Hause. Selbstverständlich weist er Sie auch in den richtigen Umgang mit dem Set ein. Die Wirkstoffkonzentration wird er so wählen, dass die Zahnempfindlichkeit minimiert und das Aufhellungsergebnis maximiert wird. Die Dauer der Behandlung beträgt individuell zwischen 8 bis 14 Tagen. Zwischendurch findet ein Kontrolltermin statt.

In-office-Bleaching: effizientes, schnelles und sicheres Bleaching beim Zahnarzt

Beim In-Office-Bleaching wird das Bleaching-Gel direkt auf die Zähne aufgetragen. Dabei arbeitet der Zahnarzt oder die speziell ausgebildete zahnmedizinische Fachangestellte mit einer Wirkstoff-Konzentration, die weitaus höher ist als in den frei verkäuflichen Produkten. Durch den zusätzlichen Einsatz von UV-Licht wird die Zahnaufhellung aktiviert und beschleunigt. Das empfindliche Zahnfleisch wird vor Beginn der Behandlung abgedeckt und somit perfekt geschützt.

Meist reicht eine Zahnarztsitzung für deutlich aufgehellte Zähnen und ein strahlendes Lächeln aus. Bei sehr dunklen Zähnen können jedoch schon einmal bis zu drei Behandlungen notwendig werden. Nach der Bleaching-Behandlung wird zum Schutz Ihrer Zähne ein spezielles Produkt zur Zahnpflege aufgetragen. 

Möchten Sie mehr über das Bleaching in unserer kieferorthopädischen Praxis erfahren? Dann rufen Sie doch einfach an und vereinbaren einen Termin mit uns.

Rufen Sie uns noch heute unter Telefonnummer 030 44 323 019 an oder senden uns eine E-Mail an [email protected].

Tags: No tags

Comments are closed.